Blutegeltherapie
Anwendungsgebiete
  • Arthrose

  • Spondylose

  • HD/ ED

  • Muskelhartspann

  • Blockierungen

  • offene/ schlecht heilende Wunden

  • Ekzemen (Leckekzem, Sommerekzem)

  • Kissing spines

  • Hufrehe im akuten Stadium

  • Gallen

  • Bandscheibenvorfall

  • Hauterkrankungen

  • Nervenverletzungen

  • Mauke

  • Abzesse

  • Hufkrebs

  • Narben

  • Kreuzbandriss

  • Frakturen

  • Lahmheiten

  • Hämatome

  • Patellaluxation

  • und vieles mehr...

Wie arbeiten die kleinen Wunderheiler?

Nachdem sich der Blutegel mit seinen Kalkzähnchen in der Haut festgebissen hat, gibt er beim Saugen des Blutes mehrere Stoffe über seinen Speichel in die Wunde des Patienten ab.

Diese Stoffe sind unter anderem ein Entzündungshemmer, schmerzlindernde Stoffe und ein Blutgerinnungshemmer.

Letzteres ist für die lange und vor allem gewünschte Nachblutung verantwortlich, welche bis zu 12 Stunden anhalten kann.

Bei Hunden und anderen Kleintieren wird am Ende der Therapie ein leichter Verband gemacht (kein Druckverband!).

In den meisten Fällen ist eine einmalige Behandlung mit den Egeln ausreichend.

 

Sie haben noch Fragen oder wollen mehr Informationen über die Blutegeltherapie?

Dann rufen Sie mich jederzeit unter 017675620662.

Besuchen Sie auch gerne meine Facebookseite "Tierphysiotherapie Maria Cotta".

MARIA COTTA

Verbandsgeprüfte Tierphysiotherapeutin

Oschatz

TERMINABSPRACHE

Tel:  0176 75620662
Mail: tierphysio-cotta@gmx.de

© 2015 Maria Cotta

  • Facebook Metallic